Kieferorthopädie

Kieferorthopädie

Schöne, gesunde Zähne verbessern unsere Lebensqualität, denn sie steigern das Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl. Eine ausgewogene Stellung von Zähnen und Kiefern wirkt positiv auf den gesamten Organismus und sorgt für den dauerhaften Erhalt der Zähne. Ein schönes Gebiss hat zudem positiven Einfluss auf das soziale Umfeld, da es sympathisch und attraktiv macht. Nicht alle Kinder hat die Natur mit einem perfekten Gebiss ausgestattet. Heute ist es mit Hilfe der modernen Kieferorthopädie jedoch möglich, fast alle Fehlstellungen zu korrigieren.


Es ist statistisch erwiesen, dass bei über 70% aller Kinder zwischen dem 7. und 14. Lebensjahr die medizinische Notwendigkeit einer kieferorthopädischen (KFO) Behandlung vorliegt. Eine gezielte KFO-Therapie stellt besonders in jungen Jahren die Weichen für eine lebenslange Zahngesundheit, da eine frühzeitige Behandlung die Überbelastung von Zähnen und gesundheitlichen Spätfolgen wie z.B. Kiefergelenks-Knacken verhindert.
Zudem entwickeln Kinder während der Behandlung ein sehr starkes Bewusstsein für die tägliche Zahnpflege.


Auch bei Erwachsenen ist eine sinnvolle KFO-Therapie in fast jedem Alter möglich. Da KFO Behandlungen nicht immer so selbstverständlich waren wie heute, besteht bei vielen Erwachsenen noch therapeutischer Bedarf. Verfeinerte Techniken und moderne Materialien helfen die Behandlung bei Erwachsenen besonders diskret, teilweise sogar unsichtbar durchzuführen.


Ziel einer individuellen KFO Behandlung ist es, sowohl funktionell als auch ästhetisch das optimale Ergebnis für den Patienten zu erreichen.