Technik

Kiefergelenksvermessung

Stehen Ober- und Unterkiefer in nicht idealer Position zueinander, können Kieferfunktionsstörungen entstehen, die sich durch verschiedene Symptome, wie z.B. Knackgeräusche beim Kauen oder Gähnen, überempfindliche Zähne, nächtliches Knirschen und Pressen der Zähne, Schnarchen oder Apnoe (Atemstörungen im Schlaf) und Schmerzen im Kopf- und Skelettbereich, äußern.

Zur Korrektur und Therapie solcher Funktionsstörungen im Kauapparat kann in Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt und einem Zahnlabor eine individuell auf Sie angepaßte Schiene aus Kunststoff angefertigt werden. Solch eine Schiene, die sie nachts tragen, korrigiert Fehlstellungen, entlastet die Kiefergelenke und verhindert so Zahnhartsubstanzverlust.
Eine Kiefergelenksvermessung bzw. eine Kieferfunktionsanalyse dient zur Diagnostik einer Störung in der Kieferfunktion.